Allergie oder Unverträglichkeit auf Huhn

Nagt der Hund an der Schwanzrübe oder bekaut und beleckt er die Pfoten? Ist das Fell stumpf und trocken, sieht es sogar löchrig aus und scheint die Haut zu jucken? Ist der Hund bereits Dauergast beim Tierarzt wegen ständig wiederkehrender Ohrenentzündungen oder wegen Verdauungsproblemen? Futter Allergen und Unverträglichkeiten sind ein Problem. Nicht nur Getreide, auch andere Zutaten im Futter können diese Probleme verursachen, ob entwickeln sich sogar Allergien gegen bestimmte Proteine. 

 

Hunde und Katzen werden nicht mit einer Allergie gegen bestimmte Proteine geboren.Sie entwickeln diese erst im Laufe der Zeit, meist, wenn ein und das gleiche Protein über einen langen Zeitraum hinweg gefüttert wird.Wird ein Hund über Jahre hinweg stets nur mit Huhn tagtäglich gefüttert, dann wird der Körper müde  diese Proteine aufzuspalten und fälschlicherweise erkennt dann der Körper das Hühnerprotein als einen gefährliches Stoff.Der Körper entwickelt Antikörper gegen Hühnerprotein. Und so entstehen dann die Symptome, die wir wie oben beschrieben wahrnehmen. Erinnern wir uns an die Zeit vor BSE. Vielfach war Rindfleisch die Basis des Hundefutters und die Hunde wurden:...Allergisch auf Rind. Nach dem BSE- Skandal wurde vermehrt Huhn als Basis der Hundefütterung verwendet und jetzt: Hunde sind allergisch auf Huhn.In Frankreich sind viele Hunde allergisch auf Pferdefleisch während in Deutschland dieses Protein geradezu boomt.

Doch wie kann man die Entwicklung einer Allergie verhindern?

Am besten durch Abwechslung. Wir selbst machen es doch nicht anders.

Hat man zunächst ein auf Huhn basierendes Futter gefüttert, dann kann man ohne Sorge auch mal zu einem Futter wechseln, welches auf Lamm basiert. Der Wechsel der Sortne bei Doc Futter Produkten ist unkompliziert, aber es hält den Stoffwechsel auf Trab und bewahrt so vor einer Ausbildung von Allergie oder Unverträglichkeit. Darüber hinaus freut sich auch der Hund über den wechselnden Geschmack in der Futterschüssel.

 

Ist der Hund bereits allergisch, dann muss das Huhn aus der Zutatenliste verbannt werden. Man sollte aber nicht den Fehler machen, zufrieden zu sein ein funktionierendes Futter gefunden zu haben und dies dann als alleiniges Futter dem Hund anbieten. Füttert man diese zu diesem Zeitpunkt funktionierende Proteinquelle wieder Tag ein Tag aus durch, kann der Hund auch auf das neue Futter eine Allergie entwickeln. Klammern Sie sich also nicht an nur ein einziges Produkt.

Bei sehr schweren Fällen geht es dahin dass eine völlig neue Proteinquelle gefunden werden muss, wie etwa Känguru oder Strauss.

Ähnliches gilt für die Kohlenhydrate.

 

Und hier noch einige ganz interessante Punkte:

Milch- Allergie bei Hunden ist keine Allergie sondern eine Laktose- Intoleranz. Hunden fehlt das Enzym, um die Milch zu verstoffwechseln und das endet in Durchfall, je nach Menge der aufgenommenen Milch. Wirkliche Allergien gibt es nicht, es ist das eine Allergie auf das Protein Casein und die Folgen können wesentlich schwerwiegender sein als nur Durchfall und Jucken.

 

Jeder plötzliche Wechsel des Futters kann Durchfall auslösen, besonders bei sehr jungen oder sehr alten Hunden.Das ist keine Allergie. Ursache sind die Enzyme im Darm die sich erst auf die neue Nahrung einstellen müssen. Lassen wir uns bei einem Futterwechsel nicht ein bisschen Zeit, rutscht die Nahrung zu schnell und kaum verdaut durch den Verdauungstrakt und bringt jede Menge Wasser mit sich.

 

Viele andere Darmprobleme können Durchfall verursachen. Diese Probleme können aber verschwinden, wenn ein sehr hochwertiges Futter gefüttert wird. Dies bedeutet also nicht, dass eine Allergie vorlag, sondern dass das Futter mit dem neuen Produkt viel verdaulicher ist. Die Darmprobleme verbessern sich durch hochwertige Nahrung.

 

Einige Futter können auch bei Hunden zu Erbrechen führen, so zum Beispiel Blaukäse oder auch Fisch.

 

Hunde sind nicht plötzlich allergisch auf etwas. Eine Allergie entwickelt sich über einen langen Zeitraum und sie werden allergisch auf Futterbestandteile, die sie über einen langen Zeitraum zu sich genommen haben.

 

Hunde sind nicht mehr oder weniger allergisch wenn sie nun Fertigfutter oder hausgemachte Futtermischungen und Selbstgekochtes erhalten. Hunde reagieren auf ein Protein, und dies kann sowohl im Fertigfutter als auch im Hausgemachten vorhanden sein.Ist der Hund also auf Huhn allergisch, bleibt er es auch, egal ob Fertigfutter oder nicht.

 

Nachfolgend eine Reihe von Doc Futter Produkten, die kein Huhn enthalten. Diese können unbesorgt an einen Hund mit Allergie gegen Hühnerprotein gefüttert werden.Variieren Sie zwischen den Sorten, das macht den Stoffwechsel stark und den Hund glücklich und lässt die Sorgen der Alergie bald vergessen sein.


 

 

Trockenfutter


Zusammensetzung Doc Futter Lamm Banane:

Fleisch*: (Lamm**), Banane, weißer Reis, Apfelfaser, Bierhefe, FOS

Analytische Bestandteile: 

Rohprotein 22,5 %, Rohfett 12 %, Rohfaser 2,5 %, Rohasche 8,5 %

Ernährungsphysiologische Zusatzstoffe: 

Vitamin A 14.425 IE/kg, Vitamin D3 2.165 IE/kg, Vitamin E 95 IE/kg

Sonstiges:

Fleischanteil: 64 %

Feuchtigkeit: 8%

*Muskelfleisch (keine tierischen Nebenprodukte)  

** Mischung aus frischem und getrocknet/gemahlenem Fleisch

Doc Futter NonPlusUltra

NonPlusUltra

 

NICHT gebacken

NICHT extrudiert

NCHT gepresst, sondern

SCHONEND GETROCKNET


Zusammensetzung:

Fleischmischung insgesamt 74% der Rezeptur

(Fleischmischung = 54% Entenfleisch*, 32% Rindfleisch**, 14% Wildfleisch*),

Kochbananenmehl, gekochter Reis, Erdmandel, Ei, Karotten, Leinsamen, Sanddornbeeren, Heidelbeeren, Lachsöl, Jiaogulan, Cats Claw

Analytische Bestandteile:

Rohprotein 28%, Rohfett 15%, Rohfaser 3%, Rohasche 6%

Ernährungsphysiologische Zusatzstoffe: 

Vitamin A 22.000 IE/kg, Vitamin D3 2.200 IE/kg, Vitamin E 350 IE/kg 

Sonstiges:

Fleischanteil: 74 %

Feuchtigkeit: 8%

*frisches Muskelfleisch, keine tierischen Nebenprodukte 

** frisches Muskelfleisch, keine tierischen Nebenprodukte, getrocknet und gemahlen 

NonPlusUltra lässt sich hervorragend kombinieren mit Doc Futter Barf Plus.

Diese Kombination empfehlen wir auch bei den "Lucky loves" Nassfuttern oder "Corned Goat".

Doc Futter Barf Plus sind pflanzliche Krokettenringe, die von Hunden auch gern als Leckerlie aufgenommen werden. Als ein echtes Allround Produkt.

Doc Futter Barf Plus

Zusammensetzung:

Kartoffel, Süßkartoffel, Erdmandel, Sonnenblumenöl, Lachsöl, Alfalfa, Bierhefe, Karotten, Apfel, grüne Bohnen, Kräuter, Seealgen, Yucca Extract

Analytische Bestandteile

Rohprotein 15%, Rohfett 6%, Rohfaser 4%, Rohasche 5%

Ernährungsphysiologische Zusatzstoffe

Vitamin A 15.000 I.E./kg, Vitamin D3 1.250 I.E./kg, Vitamin E 200 I.E./kg 

 

Nassfutter

Doc Futter Lucky loves No 2

Lucky loves No 3

 

87% Truthahnfleisch und 12% Reis


Doc Futter Corned Goat 100% Ziegenfleisch

 

 

 

Doc Futter Corned Goat

100% Ziege ohne weitere Zusätze


Ein einfacher Klick auf das Bild des gewünschten Produktes führt Sie in den Online- Shop.

 

Weitergehende Informationen sind mit den Texten und Produkten verlinkt. Diese Informationen werden Ihnen in den Links bereit gestellt, sind aber, um Konfrontationen mit den aktuellen Gesetzen zu vermeiden, keine ausdrücklichen Produktinformationen des Herstellers zum jeweiligen Futtermittel. Diese Informationen stellen lediglich einen Vorschlag für Ihre eigene Internetrecherche dar . Die Angaben im Online-Shop werden gemäß der aktuellen Rechtslage aufgeführt und sind somit auch die einzig verbindlichen Angaben zum Produkt.

Lieber Hundefreund,

unsere Produkte werden nicht direkt von uns verkauft, sondern können nur über angeschlossene Vertriebspartner bezogen werden. Der Grund dafür ist sehr einfach: Wir möchten uns auf das konzentrieren, was wir am besten können.

Bestes und qualitätsvolles Futter bereitstellen, neueste Erkenntnisse der Hundeernährung sinnvoll umsetzen und beratend bei Problemen zur Seite stehen.

Unsere Händler und Vertriebspartner sind Hundefreunde, die ihre Kunden kennen und schätzen und unsere Produkte aus Überzeugung führen.

Die Qualität der Rohstoffe, die Zusammensetzung der Rezepturen und die Art des Vertriebs bieten keinen Platz für größtmöglichen Kommerz und riesige Gewinnspannen für Supermärkte oder Einkaufsgemein-schaften, aber es steigert die Freude an dem was wir tun durch gesunde Hunde und zufriedene Kunden.

In der Regel werden wir entdeckt oder von Tierbesitzern, die unsere Produkte kennen, empfohlen. Dieser Empfeh-lung können Sie vertrauen. Links zu den Onlineshops unserer Vertriebs-partner finden Sie hier: 

Telefon:

(04321) 963 9150